BUND: Mobilfunk schadet der Gesundheit

BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) verschärft Kritik:
Mobilfunk schadet der Gesundheit – Unverzüglich handeln

Am 29.10.2008 stellte der BUND sein Positionspapier zur Mobilfunktechnologie vor,
mit der eindeutigen Aussage:
Menschen, Tiere und Pflanzen werden durch die Strahlenbelastung geschädigt.

Der BUND fordert u.a.:

PRESSEMITTEILUNG

Pressemitteilung des BUND vom 29.10.2008 [26 KB]

 

Englisch [24 KB]

 

Französisch [26 KB]

 

Italienisch [27 KB]

 

Spanisch [25 KB]

 

POSITIONSPAPIER

BUND Positionspapier: Für zukunftsfähige Funktechnologien. [371 KB]
Begründungen und Forderungen zur Begrenzung der Gefahren und Risiken durch hochfrequente elektromagnetische Felder

 

English Summary [60 KB]
Living organisms depend on a functioning, to the largest possible degree undisturbed bio-electrical system and consequently on naturally occurring electric, magnetic and electro-magnetic fields........

ZITATE

"Die Gesundheit der Menschen nimmt Schaden durch flächendeckende, unnatürliche Strahlung mit einer bisher nicht aufgetretenen Leistungsdichte. Kurz und langfristige Schädigungen sind absehbar und werden sich vor allem in der nächsten Generation manifestieren, falls nicht politisch verantwortlich und unverzüglich gehandelt wird." (BUND Papier) Prof. Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND

 

"Lebewesen sind auf natürliche, von der Natur vorgegebene bioelektrische Steuerungsprozesse angewiesen. Technische Funksignale greifen als Störsender permanent und in immer komplexerer Weise in diese natürliche Steuerung ein, wodurch falsche und biologisch nicht sinnvolle Reaktionen ausgelöst werden...Da diese Strahlung alle festen Körper durchdringt, entsteht quasi eine Zwangsbestrahlung, der sich niemand entziehen kann." (PM 20.10.2008) Prof. Wilfried Kühling, Vors. des Wissenschaftlichen Beirats

 

"Mit dem Hinweis auf eingehaltene Grenzwerte ersparen sich die Verantwortlichen in der Gesellschaft auch den Blick dafür, dass sie immer mehr Menschen ihrer Lebensqualität berauben. Die Feldbelastungen bedeuten für immer mehr Menschen eine ebenso quälende wie schädigende Zwangsbestrahlung, der sie sich nicht entziehen können." (BUND Papier) Prof. Karl Richter, Mitarbeiter am BUND-Papier

 

Weitere Infos zur Pressemitteilung

Gefahren des MF vermeiden: BUND legt Konzept vor
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) legte heute ein Schutz- und Vorsorgekonzept vor, mit dem ein Mindest-Schutz vor künstlich erzeugten elektromagnetischen Feldern erreicht werden kann, die durch Anwendungen ...

Resolutionen

Resolutionen Int. Appelle D Appelle CH

Suchen nach